Mobilität im Rahmen des ERASMUS+ Programms

erasmus-logo

Seit 1987 haben Studierende in Europa die Möglichkeit, in den EU- bzw. deren Partnerländern einen mehrmonatigen Studienaufenthalt zu verbringen. Aber auch Lehrende können ihr Wissen und ihre Fertigkeiten im internationalen Kontext weitergeben und nicht zuletzt dadurch auch ihre beruflichen Netzwerke erweitern. Die JAM MUSIC LAB Private University unterstützt somit die Ziele der europäischen Bildungsagenden, wie die Internationalisierung der Angebote, die ständige qualitative Verbesserung der Hochschulbildung oder die Steigerung der Beschäftigungsfähigkeit der AbsolventInnen nicht zuletzt durch Kooperationen auch mit Nicht-Bildungsinstitutionen.

Die JAM MUSIC LAB Private University erhielt im Herbst 2017 die ECHE (Erasmus Charter for Higher Education) und ist somit berechtigt, an den diversen Aktivitäten des ERASMUS+ Programms teilzunehmen.

Die JAM MUSIC LAB Private University ist eine neu gegründete autonome Musikuniversität für Jazz und Popularmusik sowie für Formen angewandter Medienmusik. Sie ist Österreichs erste Universität, welche sich ausschließlich diesen Stilbereichen widmet, und wurde mit dem Ziel gegründet, eine darauf bezogene hochqualitative, praxisnahe und an den Anforderungen aktueller Berufsrealität spezialisierte Musikausbildung anzubieten. Im Mittelpunkt der JML PU stehen die Studierenden, die gemeinsam mit Lehrenden in Verknüpfung von Lehre und Forschung die Kunsterschließung und Kunstentwicklung vorantreiben.

Im Fokus des Studienangebots stehen die Lehre und Forschung in der Entwicklung und Erschließung der Künste, der Musikpädagogik und der Musikproduktion. Internationale Kooperationen und institutionell geförderte künstlerische Projekte mit öffentlicher Wahrnehmung unterstützen dabei einen erfolgreichen Berufseinstieg der Studierenden und begleiten das Studium als Teil der Berufsfeldorientierung sowie als gezielte Vorbereitung auf die Herausforderungen des kompetitiven Musikmarktes.

Die JAM MUSIC LAB Private University profitiert in diesem Zusammenhang von den international erfolgreichen Aktivitäten der Lehrenden am Kunst- und Medienmarkt sowie von der überregionalen musikalischen Bedeutung seines Standortes „Music City“ in den Wiener Gasometern. Durch die vor Ort benachbarten Unternehmen aus den Bereichen der Musik, der Darstellenden Kunst und anderer „Creative Arts“ ergeben sich darüber hinaus Möglichkeiten zu interdisziplinären Kooperationen. Wien, als einer der weltweit führenden Hot Spots für Musikausbildung, setzt mit der musikbezogenen Neupositionierung der Wiener Gasometer ein Signal internationaler Größenordnung in Richtung eines inhaltlich/stilistisch erweiterten musikalischen Ausbildungsangebots und realisiert erstmals eine systemische Kooperative benachbarter künstlerischer Disziplinen.

Im Prozess der sich ständig verändernden und weiterentwickelnden (Musik)Welt orientieren wir uns am Leitbild einer kommunikativen und interdisziplinär geprägten Musikausbildung, in der künstlerische Praxis, Theorie und Forschung als Einheit er- und gelebt werden und der grundsätzliche Offenheit und Interesse allem Neuen gegenüber vorausgehen.

Individualität, Internationalität und Innovation begleiten als zentrale Leitwerte die Zusammenarbeit von Studierenden und Lehrenden und eröffnen wichtige Freiräume für eine hochqualitative und zeitgemäße Entfaltung künstlerischer Praxis und fachbezogener theoretischer, aber auch menschlicher Kompetenzen.

Wir begrüßen individuelle und kulturelle Vielfalt unter den Studierenden und Lehrenden und schätzen sie als allgemeine Grundlagen für Originalität und Weiterentwicklung in Kunst, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft.

Wir teilen die Überzeugung, dass die Beschäftigung mit Musik als Kunst- und Kommunikationsform und die Erhaltung einer entsprechenden Lehre und Forschung höchst relevante Potenziale für unsere Gesellschaft darstellen, für die es sich persönlich einzusetzen lohnt. Partner in diesem Prozess sind Institutionen, die diesen Wertekatalog teilen. Vor einem Abschluss eines Vertrags stehen dabei idealer Weise vorbereitende Besuche durch Mitglieder des Rektorats bzw. des International Office. Empfehlungen von Lehrenden können dabei ebenfalls als Türöffner zu künftigen Kooperationen wirken. Es wird dabei eine möglichst weite Streuung in Europa, aber auch international angestrebt. Ein langfristiges Ziel ist es, aus den meisten EU-Staaten zumindest einen Partner pro Land zu gewinnen.


Personalmobilität im Rahmen des ERASMUS+ Programms

Outgoing
Für Studierende bietet sich die Möglichkeit eines Studienaufenthalts zwischen 3 und 12 Monaten oder eines Praktikums mit einer Aufenthaltsdauer zwischen 2 und 12 Monaten. Lehrende können mehrtätige Lehraufenthalte durchführen oder, so wie alle Angestellten der JAM MUSIC LAB Private University, sich weiterbilden.
Info Student Outgoing
Info Staff Outgoing

Incoming
Die JAM MUSIC LAB Private University ist weltoffen und freut sich über das Interesse, an unserem Hause zu studieren oder zu unterrichten.
Info Student Incoming
Info Teacher & Staff Incoming


Weitere Infos:

Kontakt: international@jammusiclab.com

JAM MUSIC LAB Private University
PIC: 912570666
ECHE-Nr: 272287-EPP-1-2018-1-AT-EPPKA1-ECHE
Nationaler ID Code: A WIEN76
Legal Name: JAM MUSIC LAB Private University
Acronym: JML PU