Skip to main content

Lehrkörper

Richard Graf

Hauptfach/Instrument: Theorie-Arrangement-Komposition

Dekan der Fakultät Musikpädagogik, Leiter der Master-Studien (Musikpädagogik)

Qualifikationen

  • Studien an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Konzertfach Gitarre und  Instrumental- und Gesangspädagogik (Mag. Art. mit einstimmiger Auszeichnung)
  • Universität Wien: Musikwissenschaft, Psychologie
  • Konservatorium der Stadt Wien: Jazztheorie
  • Berklee College of Music: Jazz Guitar, Jazztheorie, Arrangement, Film Music
  • University of Southern California: Studium bei Joe Diorio

Lehrtätigkeit

  • Seit März 2019 Dekan der Fakultät Musikpädagogik – JAM MUSIC LAB Private University, Vienna
  • Seit Sept. 2017: Leitung der Master-Studien (Fakultät Musikpädagogik) und Lehrtätigkeit (Komposition, Kompositionspädagogik, Didaktik) an der JAM MUSIC LAB Private University
  • 2016: Lehrauftrag an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: „Didaktik der Komposition“
  • Seit 2015: Lehrauftrag an der Donau-Universität Krems für Komposition, Jazztheorie
  • 2013 – 2016: Vertragsbediensteter an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich: Musikerziehung, Gitarre, Ensemble
  • 2010: Initiator des ersten Kompositionspädagogik-Studiums Europas mit staatlich anerkannter Lehrbefähigung (VMI – Vienna Music Institute)
  • Seit 2006: Vertragsbediensteter am BISOP – Bundesinstitut für Sozialpädagogik in Baden: Musikerziehung, Klavier, Gitarre, Ensemble/Band
  • Seit 1996: Tätigkeit als Pädagoge, Komponist, Gitarrist, Produzent, Herausgeber und Autor musikpädagogischer und musiktheoretischer Publikationen
  • Zahlreiche nationale und internationale Gastvorträge bzw. Workshops an Universitäten, Hochschulen und Konservatorien in: Chicago, Los Angeles, Berlin, Bremen, Essen, Osnabrück, Lockenhaus, Salzburg, Wien, etc.
  • 1995: Lehrauftrag an der USC – University of Southern California in Los Angeles am Studio/Jazz Guitar Department

 

Koncerte & Performances
Kooperationen:

  • Gerald Wilson (USA), Shelly Berg (USA), Göttinger Symphonie Orchester, Radio Symphonie Orchester, NÖ Tonkünstlerorchester, Ensemble 20. Jahrhundert, Neue Oper Wien, Patricia Kopatchinskaja, Wiener Staatsoper, Wiener Volksoper, Peter Keuschnigg, Thomas Rabitsch, Andre Heller, Maria Bill, Jon Sass (New York/Wien), ELF (USA), The Platters (USA), Doretta Carter, Goldberg Quartett Wien, Superaxe (USA), Marcel Prawy, Bill Ramsey, Daisy Jopling, Kleines Orchester Wien, Peter Herbert, Rüdiger Baldauf, Ronen Nissan, Allegro Vivo, Burgtheater, Mnozil Brass, Barbara Gisler-Haase, Marialena Fernandes, Gus Backus, Akademietheater, NewTon Ensemble, RICH ART Ensemble, Vienna Five, Wiener Glasharmonika Duo, Chris Lohner, Lorenz Raab, Christoph Cech, Andi Haderer, Adrian Mears, Walter Grassmann, Martin Fuss, Lisa Rabél, Michael Mantler, MAX BRAND Ensemble, Franz Koglmann

Künstlerische Tätigkeiten & Publikationen

  • Gründer und künstlerischer Leiter des MAX BRAND Ensembles; Auftragskompositionen für verschiedene Ensembles und Orchester; Initiator der „Tage der Neuen Musik“
  • Herausgeber und Autor musikpädagogischer und musiktheoretischer Publikationen, erschienen bei Universal Edition, Advance Music, SCHOTT Music, IAJE Publications Manhatten, Musikerziehung Österreich, ConBrio etc.
  • Zitationen in über 100 wissenschaftlichen Arbeiten.
  • Weikersheimer Gespräche zur Kompositionspädagogik / herausgegeben für die Jeunesses Musicales Deutschland von Matthias Schlothfeldt und Philipp Vandré. Komponieren in der Musikschule – Gespräch mit Richard Graf. Regensburg, ConBrio, 2018
  • "Pedagogical Aspects of Teaching and Learning Jazz Improvisation". Richard Graf, IAJE Publications, Manhatten, USA, 1997
  • „Die Akkord-Skalen-Theorie und Jazz-Harmonik". Richard Graf, Barrie Nettles. Advance Music, SCHOTT MUSIC, 1997/2015
  • Lehrwerke für Universal Edition: „World Music – Cuba", „World Music – Ireland", “Guitar for 2”, “beat it – Guitar Percussion”
  • Produzent mehrerer CD-Einspielungen, Inhaber des Labels „Rich Art Records“.
  • Co-Producer für Michael Mantler „Comment c’est” veröffentlicht bei ECM-Records: Michael Mantler, Himiko Paganotti & MAX BRAND Ensemble 

Preise, Stipendien & Auszeichnungen

  • 1993: Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung für besondere künstlerische Leistungen, Leistungsstipendium der Musikhochschule Wien, Arbeitsstipendium des Bundesminsteriums für Wissenschaft und Forschung
  • 1994: Grants der University of Southern California/Los Angeles und der University of South Florida/Miami
  • 1995: Preisträger beim Jazzwettbewerb in Fullerton/USA mit Einladung zum Montreux Jazz-Festival
  • 1998: Theodor-Körner-Preis für Wissenschaft und Kunst (Sparte: Komposition)
  • 1999: Förderungspreis des Landes Niederösterreich für Musik
  • 2000: Preisträger des Jeunesse-Wettbewerbs "Find It – Innovative Ideen zur Musikvermittlung" mit dem Projekt "netcomposing – Neue Medien und junge Musik".
  • 2002: Preisträger des Konrad Bayer-Wettbewerbs mit der Komposition: "Tenjo"
  • 2004: Wiener Symphoniker Kompositionsstipendium (Stadt Wien)
  • 2006: Kulturpreis des Landes Niederösterreich für Musik (Komposition)
  • 2008: EUREGIO Innovationspreis 2008 (Sparte: Mensch und Kultur)
  • 2008: InLOT Award (In the Lab of Tomorrow) des bmukk für das Projekt “net-music”
  • 2009: Award „Projekt Europa“ für DVD „Textil-Musik“ (Produktion, Musik. Gesamtleitung)
  • 2011: Maecanas Anerkennungspreis (in Kooperation mit Berndorf AG) für das Musikprojekt    HEAVY JAZZ mit dem Jugend Jazzorchester NÖ.
  • 2012: Nominierung für den NÖ Meilenstein 2012
  • 2013: Kompositionsstipendium des Bundeskanzleramtes
  • 2013: Artist in Residence – „musik aktuell“ in Niederösterreich

Ehrenamtliche Tätigkeiten (Auszug)

  • Vorsitzender und Leiter des österreichischen Bundeswettbewerbs „Jugend komponiert“ (prima la musica)
  • Vorsitzender der Arbeitsgruppe Nachwuchsförderung im Österreichischen Komponistenbund (ÖKB)
  • Mitglied des Österreichischen Musikrats (ÖMR)
  • 2014 – 2020 Vorstandsmitglied des Österreichischen Komponistenbundes
  • 2009 - 2019 Präsident der INÖK – Interessengemeinschaft Niederösterreichische KomponistInnen

Weiterführende Informationen finden Sie unter richardgraf.com.