Skip to main content

News

Ö1 Jazzstipendium 2024: Gewinn' ein Vollstipendium + CD Produktion

Ö1 vergibt zum siebten Mal das "Ö1 Jazz Stipendium". Der Gewinner erhält ein Stipendium für das Bachelor- oder Masterprogramm in Musik an der JAM MUSIC LAB Private University für Jazz und Popularmusik in Wien und eine CD-Produktion mit Quinton Records.

Das Ö1 Jazzstipendium ist Teil der "Ö1 Talentebörse", die einen herausragenden jungen Jazzkünstler auszeichnet und ein zweijähriges Studienprogramm an der Jam Music Lab Private University ermöglicht.

Musiker bis zum Alter von 28 Jahren können sich bewerben. Die detaillierten Kriterien finden Sie unten. Neben dem Stipendium erhält der/die Stipendiat/in auch eine ganze CD-Produktion. Diese gibt es in Zusammenarbeit mit Quinton Records.

Bewerbungsverfahren, Vorspiel:

Interessierte Teilnehmer können sich bis zum 31. März 2023 per E-Mail an oe1-stipendium@jammusiclab.com mit den folgenden Unterlagen bewerben:

  • Beschreibung oder Dokumentation bisheriger musikalischer Erfahrungen und Projekte sowie der bisherigen musikalischen Ausbildung. Ein Lebenslauf und ein Foto des Künstlers (mindestens 300 dpi).
  • Ein ungeschnittenes Video mit 2-3 aussagekräftigen musikalischen Darbietungen des Bewerbers (vorzugsweise Aufnahme eines Live-Auftritts; professionelle Bildqualität nicht erforderlich, Handy-Aufnahme ausreichend).
  • Endrunde (Live-Auftritt der besten Bewerber): In der Woche ab dem 15. April 2024 im ORF Funkhaus, Wien. Das genaue Datum wird nach Absprache mit allen Jurymitgliedern festgelegt
  • Die Stipendienurkunde wird dem Gewinner am 30. April 2024 in Salzburg überreicht.

.Ö1 Talentebörse

Auswahlkriterien

  • Das Stipendium wird an einen österreichischen Staatsbürger oder an nicht-österreichische Staatsbürger vergeben, die in Österreich ansässig sind.
  • Zugelassen sind Instrumentalisten und Vokalisten bis zum Alter von 28 Jahren (zum Zeitpunkt der Bewerbung), die die formalen Voraussetzungen für ein Studium erfüllen.
  • Der Stipendiat zeichnet sich durch Innovationsgeist und Originalität in seiner anspruchsvollen musikalischen Sprache aus. Als Interpret zeigt er Offenheit und die Fähigkeit zur herausragenden musikalischen Kommunikation und Interaktion. Seine Musik drückt die aufregenden Wechselbeziehungen zwischen der stilprägenden Tradition und den komponierten und improvisierten Formen des zeitgenössischen Jazz aus.
  • Der Stipendiat steht für zwei Auftritte bei Ö1-Veranstaltungen zur Verfügung (nach Absprache mit Ö1).
  • Bewerbungsschluss: 31. März 2024

Österreich ist ein Hotspot des europäischen Jazz. Große Künstler wie Joe Zawinul, das Vienna Art Orchestra und viele andere haben dieses Genre von Österreich in die Welt getragen. Ö1 unterstützt seit langem die junge und vielversprechende Generation österreichischer Jazzmusiker, um ihnen mehr Sichtbarkeit und Gehör zu verschaffen. Das Stipendium soll einem ihrer Vertreter einen wichtigen Impuls oder den Start in eine internationale Karriere ermöglichen.

Als erstem Gewinner wurde am 30. April 2018 – dem Ö1-Jazztag – dem Kärntner Saxofonisten Robert Unterköfler die Stipendien-Urkunde überreicht. Er hat seither u. a. durch die Veröffentlichung der Quintett-CD „Rote Welt“ wie auch als Mitglied von Christian Muthspiels Orjazztra Vienna von sich reden gemacht. 2019 reüssierte der oberösterreichische Schlagzeuger Lukas Aichinger, der mit dem Sextett AHL6 inzwischen ebenfalls seine Debüt-CD („Thinker Try To Dance“) veröffentlicht hat. 2020 war es die aus Ilmenau im deutschen Thüringen stammende und seit 2014 in Wien lebende Violinistin Constanze Friedel, die die mit Gitarrist Wolfgang Muthspiel, US-Produzent Jeff Levenson und Ö1-Jazzredaktionsleiter Andreas Felber besetzte Jury überzeugte. Felber berichtet übrigens im Artikel hier seine Einblicke zum Contest. 2021 gewann Madeleine Kaindl das Jazzstipendium. Die Saxophonistin und Sängerin veröffentlichte Anfang 2022 ihr Debüt-Projekt "Madeleine & the Hildeguards: Knef re:loaded". Das Stipendium im Jahre 2022 gewann der 21jährige Pianist Alan Bartuš, der 2023 das Semifinale der weltweit renommierten Herbie Hancock International Piano Competition erreichte. Das letzte Stipendium im Jahr 2023 gewann Andreas Varady. Der Ausnahmegitarrist wurde bereits als Jugendlicher von Starproduzent Quincy Jones entdeckt und studiert aktuell am JAM MUSIC LAB in Wien. 

Quinton Logo

 

 

Mehr Informationen unter:
https://oe1.orf.at/jazzstipendium
http://oe1.orf.at/jazz

 

Share:
Geschrieben am December 14th, 2023