Skip to main content

Lehrkörper

Marcus Ratka

Hauptfach/Instrument: Theorie-Arrangement-Komposition, Gitarre

Ausbildung

  • Aktuell: Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien: PhD Studium zum Thema „Komposition im Jazz“
  • Musikwissenschaft Wien: Mag. Phil. (2007)
  • Konservatorium der Stadt Wien, Diplom für Jazztheorie (1999), Diplom für Jazzgitarre (1997)

Berufserfahrung

  • Mitbegründer und seit 2017 geschäftsführender Rektor der JAM MUSIC LAB Privatuniversität
  • Seit 2019 Jurymitglied der „Michael Brecker Saxophone Competition“. Red Sea Jazz Festival, Eilat, Israel.
  • Seit 2018 Mitglied von JEN. (Jazz Education Network)
  • Mitbegründer und seit 2019 geschäftsführender Direktor der International Academy of Music and Performing Arts Vienn
  • 2017 Mitbegründer (gemeinsam mit Ö1 und Dr. Andreas Felber) des Ö1 Jazz Stipendiums
  • 2017 Mitbegründer (gemeinsam mit Radio Symphonie Orchester Wien und Dr. Christoph Becher) des internationalen Kompositionswettbewerbes „Spheres of a Genius“ 
  • Seit 2017 Mitbegründer (gemeinsam mit Jürgen Drimal) und Moderator der Radio Sendung „JAM MUSIC LAB Radio Sessions“ auf Radio Superfly
  • Seit 2011 – 2019 geschäftsführender Direktor des JAM MUSIC LAB – Conservatory for Jazz and Popular Music Vienna
  • Seit 2011 Organisator und Leiter zahlreicher Master Classes, Symposien, Vortragsreihen und Forschungsprojekte sowie Konzerte u.a. mit Jazz Fest Wien, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Jazz Congress (New York) Eurasia (Hong Kong), Masters International (Beijing) International Conservatory Festival (St. Petersburg), Wiener Sängerknaben und Gerald Prof. Wirth, International Jazz Day, Musikhochschule Basel, Branford  Marsalis, John Hollenbeck, John Beasley, Jeff Levenson, Monika Herzig, James Burton, Jazz at the Lincoln Center, Michael Abene, Mike Clarke, Pedro Eustache, Gernot Wolfgang, Larry Applebaum, John Edward Hasse,
  • Seit 2011 Geschäftsführer der JAM MUSIC LAB GmbH.
  • Seit 2010 musikalischer Leiter der Firma "4tune media productions" in Wien
  • 2002 Gründer und fortan Leiter der Ensembles „Chameleon Changes“ und „Zur Eisernen Zeit“
  • Seit 1990 freischaffender Musiker, Komponist und Projektleiter: Musikalisch/künstlerische Zusammenarbeiten mit Joe Zawinul, Sylvester Levay, Harry Kupfer, Jérôme Savary, Werner Herzog, Hansi Lang, Paul Capsis, Roman Gottwald, Thomas Gansch, Mario Gonzi, Georg Breinschmid, Bumi Fian, Herwig Gradischnig, Erika Pluhar, Boris Eder, Theater an der Wien, div. Rundfunksender wie ORF, ARD, RTL

Ehrenamtliche Tätigkeiten (Auszug)

  • Mitglied des Vorstands: Music in Progress: Society for applied research in Jazz and Popular Music
  • Mitglied des Vorstands: Kulturverein Gasometer
  • Tätigkeit als Fachjuror bei „Live Music Now!“ der Yehudi Menuhin Organisation 
  • Beirat der Falco Privatstiftung

CD Publikationen (Diskografie) - Auszug

  • Chameleon Changes, The Dangerous Lab, 2016
  • Captain Austria, Quinton Records, 2012
  • Natural Born Viennese, Quinton Records, 2012
  • A Night at Jazzland, 4tune productions, 2012
  • Hotel Sweet Dreams, 4tune productions, 2011
  • Chameleon Changes, Preiser Records, 2005
  • Boulevard Delirium. Paul Capsis, Wiener Schauspielhaus, 2004
  • Zur Eiseren Zeit mit Christian Qualtinger, Preiser Records, 2003
  • Oh play dat thing! Salonorchester Alhambra, Edition Berliner Musenkinder, 2002
  • Caroline Vasicek und Boris Eder singen Hermann Leopoldi, ORF Edition, 2002
  • Die Drei von der Tankstelle, BMG, 1998
  • Eintänzer gesucht. Salonorchester Alhambra, ORF Edition, 1997

Publikationen (Auszug)

  • Line Writing. Universität Wien, musikwissenschaftliches Institut 2007
  • Wie funktioniert Musik? Laaber Verlag 2010
  • Komposition im Jazz, PhD Arbeit, Musikuniversität Wien, seit 2010
  • Musikausbildung 2012, Chancen und Herausforderungen für die Zukunft - Österreichischer Musikatlas 2012

Lehr- und Forschungstätigkeit

  • JAM MUSIC LAB Privatuniversität.
  • Music in Progress: International Center for Artistic Research in Jazz and Popular Music Vienna.
  • International Artistic Jazz Research Symposium
  • Seit 2011: JAM MUSIC LAB Conservatory. Leitung der Bereiche Studien und Lehre, Curriculumentwicklung; seit 2013 strategischer Aufbau des Bereichs „Artistic Research“
  • 2008-2011: Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar. Leiter der Kompositions-, Arrangement- und Musiktheorieklassen der Jazzabteilung. Mitarbeit in der Curriculumentwicklung bei der Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge.
  • Seit 2007: Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien: PhD Studium, Forschungstätigkeit im Bereich „Jazz Research“, Titel der Arbeit „Komposition im Jazz“.
  • 1998-2008: Gustav Mahler Konservatorium Wien

 

Publikationen und Leistungen