Skip to main content

News

My Master Project - Portrait Berthold Cvach

Hier im Portrait, Komponist Berthold Cvach Master Studierender in der Klasse von Christian Mühlbacher, am JAM MUSIC LAB

Berthold Cvach zu  seiner Rolle Komponist und den Inhalten seines Master Projektes

"Mit fünfeinhalb Jahren erhielt ich meinen ersten Klavierunterricht. Mit 16 Orgelunterricht durch Domorganist Wilhelm Mück und mit 28 erteilte mir Rudolf (Teddy) Ehrenreich Unterricht an der Klarinette. Dies Alles wurde durch mein intensives Berufsleben als Manager und Apotheker unterdrückt. Erst nach meiner Pension entschloss ich mich meiner Passion Musik endgültig nachzugeben und habe 2014 ein Bachelorstudium für Komposition, Arrangement und Theorie an der Jam Music Lab Privatuniversität begonnen, das ich 2018 abgeschlossen habe.“

„Meine Vorstellung ist es kreative und berührenden Musik zu komponieren. Meine Genres reichen von einfachen Kinderliedern, Wiener Liedern über komplexe Jazzkompositionen, Bigbandarrangements zu Kunstliedern und Chorarrangements, Kompositionen für kleine Ensembles der neuen Musik bis zum großen Orchester. Meine Stilmittel sind weit gefächert und können in keine Schublade eingeordnet werden. Meine tonalen Räume entstehen im Kopf und meine Inspiration kommt aus meinem Unbewussten. Dieser Phantasie kann keine Grenze gesetzt werden.“

Im Zuge meiner Bachelorprüfung erlebte ich einen unglaublichen Prüfungsstress. Wenn ich mit Mitstudentinnen und Studenten darüber sprach, haben Viele von Ihnen über eine vergleichbare Problematik gesprochen.

Das veranlasste mich die Reduktion von Stress bei Auftritten und Prüfungen von Musikstudenten in den Mittelpunkt meiner Masterarbeit zu stellen und zu versuchen dieses Phänomen durch Biofeedback Übungen zu lindern und erträglich zu machen.


My Master Project

Der Arbeitstitel meiner Forschung lautet: 
Die Reduktion von Stress bei Auftritten und/oder Prüfungen von Musikstudenten durch HRV Biofeedback.

Berthold CvachMit dieser Masterarbeit möchte ich den Stress, den Studenten und Studentinnen bei Prüfungen und Auftritten haben beleuchten und durch geeignete einfache Biofeedback- Methoden reduzieren und erträglich machen

Für nicht Betroffene ist es schwierig sich vorzustellen, was bei manchen Menschen im Zuge einer Prüfung und bei Auftritten Stress auslöst. Dabei ist dieses Angstphänomen speziell in den USA gut untersucht und betrifft einen relativ großen Kreis von Studenten, die deswegen ihre Leistungen nicht entsprechend abrufen können. Angst bedingter Stress kann schwerwiegende körperliche Probleme verursachen und ist nicht nur eine Einbildung von „sensiblen“ Künstlern.

Mithilfe der sogenannten Herz Rhythmus Variabilität lässt sich der Stresszustand identifizieren und mittels Biofeedbackmethoden reduzieren. Ich möchte einfache entsprechende Übungen definieren, und diese mit interessierten Studentinnen und Studenten auf ihre Eignung für unseren Prüfungs -und Aufführungsbetrieb testen.

Natürlich möchte ich mich mithilfe meines Kompositionsdozenten Christian Mühlbacher als Komponist weiterentwickeln und selbst Aufführungspraxis mit meiner Musik gewinnen.

Auf meiner Homepage finden sich Beispiele für meine Musik in Schrift, Audio und Video.

www.cvachmusic.com

Literatur zu meinem Masterthema stelle ich auf Anfrage gerne zur Verfügung

Share:
Authored on November 4th, 2019