Skip to main content

News

JAM Institutsleiterin Annett Thoms mit "OneVoice" in der Fachzeitschrift VoxHumana

JAM Institutsleiterin für Gesangspädagogik, Annett Thoms, stellt in der Fachzeitschrift für Gesangspädagogik ihre bewährte One-Voice-Technique (OVT) vor.

Die funktionale Stimmbildungsmethode für den nichtklassischen Gesang wurde von Annett Thoms im Jahr 2000 entwickelt. Die medizinische Studie SiACo (SingAgainstCortisone) mit Beginn 2020 hat belegt, dass durch ein Gesangstraining mit der Methode der OVT im Gruppenunterricht nach nur 8 Trainingseinheiten der Schalldruckpegel (SPL – SoundPressureLevel), also die Lautstärke der Stimme fast verdoppelt werden konnte. 

Durch die OVT können Sängerinnen und Sänger vom tiefsten bis zum höchsten Ton ohne Veränderung der Tonqualität singen. Es fehlt somit der typische „Bruch“ (Qualitätsveränderung zwischen zwei aufeinander folgenden Tönen). Deshalb wird die Gesangsstimme auch nicht, wie sonst allgemein üblich, in mehrere Gesangsregister oder „Stimmen“ eingeteilt (z.B. Bruststimme, Kopfstimme, Mittelstimme, Mischstimme), sondern sie ist, vom tiefsten bis zum höchsten Ton, EINE Stimme. Einer der positiven Nebeneffekte der OVT Methode ist eine verbesserte Intonation. Sie erleichtert Singenden den Zugriff auf das Tongedächtnis (Quelle: https://www.one-voice-technique.com.)

Des ganzen Artikel finden Sie hier.

Share:
Geschrieben am July 19th, 2022