Skip to main content

News

Carl Bechstein Stiftung wird Gesellschafterin der JAM MUSIC LAB GmbH

JAM MUSIC LAB freut sich, die "Carl Bechstein Stiftung" als neue Gesellschafterin zu begrüßen.

„Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit“, Henry Wadsworth Longfellow (1807-1882)
Eine musikalische Ausbildung in jungen Jahren zu genießen, stellt einen wichtigen Baustein in der Persönlichkeitsentfaltung dar, macht fit fürs Leben, steigert den IQ und bietet dauerhaft einen seelischen Rückhalt in unserer oftmals kalten, materialistischen Welt. Die Carl Bechstein Stiftung engagiert sich in der musikalischen Förderung von Kindern und Jugendlichen. Möglichst vielen interessierten, neugierigen und begabten Kindern – auch aus sozialen Brennpunkten – will die Stiftung eine Möglichkeit eröffnen, Klavier spielen zu lernen."

Die Carl Bechstein Stiftung engagiert sich in der Förderung des Klavierspiels und widmet sich schwerpunktmäßig der musikalischen Förderung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Stiftung wurde 2012 in Berlin gegründet und ist seit Februar 2013 als gemeinnützige Organisation anerkannt.

(c) Bechstein Stiftung Logo

JAM MUSIC LAB plant mit dem Partner Bechstein die Entwicklung neuer Ausbildungswege für(c) Bechstein Stiftung Klaviertechniker*innen sowie innovativer Technologien im Bereich des ortsunabhängigen Musikstudierens. Stefan Freymuth, Vorstand der Carl Bechstein Stiftung, erklärt: „Die JAM MUSIC LAB GmbH hat sich in wenigen Jahren sowohl mit einem klassischen Konservatorium als auch mit einer Privatuniversität für Jazz und Popularmusik in der Musikweltstadt Wien etabliert. Ihre Professionalität und Innovationskraft haben uns davon überzeugt, dass sie für uns auch der richtige Partner ist, um in Wien neue Projekte auf den Weg zu bringen."

Marcus Ratka, Geschäftsführer der Wiener Gesellschaft, betonte bei der Bekanntgabe der Zusammenarbeit: „Wir freuen uns sehr, zukünftig gemeinsam mit Bechstein in Wien neue Impulse im Musikleben und vor allem in der Ausbildung junger Musikerinnen und Musiker setzen zu können!“

Die Stiftung unterstützt besonders begabte Pianist*innen über Stipendien und verleiht regelmäßig Sonderpreise bei großen Musikwettbewerben wie dem Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, dem Deutschen Musikwettbewerb, dem ARD-Musikwettbewerb oder dem Internationalen Klavierwettbewerb „Carl Maria von Weber“ in Dresden. 2021 vergab die Stiftung zusätzliche Jahresstipendien sowie Einzelhilfen im Gesamtwert von 350.000 Euro an junge Pianist*innen, die bereits ihre Ausbildung abgeschlossen haben und durch das Corona bedingte Veranstaltungsverbot in eine wirtschaftliche Notlage gekommen waren.


 © Bechstein StiftungDie Carl Bechstein Stiftung wurde 2012 von der C. Bechstein Pianofortefabrik AG, der Kuthe GmbH (vertreten durch ihren Geschäftsführer Stefan Freymuth) und den privaten Stiftern Karl Schulze und Berenice Küpper gegründet und wird von einem Kuratorium bestehend aus Prof. Christian Höppner (Vorsitz; Generalsekretär des Deutschen Musikrates), Theo Geißler (Herausgeber der nmz) und dem Rechtsanwalt Wolfram Nieradzik fachkundig beraten. Benannt wurde sie nach dem berühmten Klavierbauer Carl Bechstein (1826-1900).

Die Carl Bechstein Stiftung möchte helfen, die Bedeutsamkeit von Musik im Allgemeinen und des Klavierspiels im Speziellen zu betonen. Dabei will sie möglichst vielen interessierten, neugierigen und begabten Kindern – auch aus sozialen Brennpunkten – eine Möglichkeit eröffnen, Klavier spielen zu lernen. Das wohl wichtigste Projekt „Klaviere für Grundschulen“ ist dabei auch eine Reaktion darauf, dass Ganztagsschulen sich in Deutschland immer stärker durchsetzen und immer mehr Kinder und Jugendliche länger in der Schule bleiben und somit nachmittags weniger Zeit haben, eine Musikschule zu besuchen.

Breitenförderung: „Klaviere für Grundschulen“

Wenn die Kinder aber nachmittags nicht mehr zum Klavierunterricht gehen können, warum verlegt man den Unterricht dann nicht in die Schulen? Schließlich wollen die Kinder dort nachmittags sinnvoll beschäftigt sein. Ausgehend von diesem Gedanken stellt die Carl Bechstein Stiftung gezielt solchen Grundschulen ein Klavier zur Verfügung, die bereits Klavierunterricht in ihren Räumlichkeiten anbieten oder anbieten möchten und einen echten Bedarf an einem (weiteren) guten Instrument haben. Bundesweit hat die Carl Bechstein Stiftung inzwischen mehr als 220 Klaviere vergeben.

Hochbegabtenförderung: Carl Bechstein Wettbewerb, Sonderpreise und Stipendien

Neben der Breitenförderung hat sich die Carl Bechstein Stiftung auch die Spitzenförderung zum Ziel gesetzt. Wichtigstes Projekt in dieser Hinsicht ist der Carl Bechstein Wettbewerb für Kinder und Jugendliche, der jährlich im Herbst im Kulturstall des idyllischen Schloss Britz in Berlin-Neukölln in wechselnden Besetzungen ausgetragen wird.

In Zusammenarbeit mit anderen bedeutenden Musikwettbewerben (Jugend musiziert, Deutscher Musikwettbewerb, ARD Musikwettbewerb u.a.) vergibt die Carl Bechstein Stiftung regelmäßig hoch dotierte Sonderpreise und Stipendien. 2021 unterstützte die Stiftung darüber hinaus 86 junge Pianistinnen und Pianisten mit Jahresstipendien und Einmalzahlungen im Gesamtwert von 352.000 Euro.

Sammlung historischer Tasteninstrumente

Die Carl Bechstein Stiftung baut eine eigene Sammlung historischer Instrumente auf. Langfristiges Ziel ist es, in Workshops, Meisterkursen und Konzerten die Instrumente zum Klingen zu bringen und so die Geschichte der Klaviermusik anschaulich auch einem jungen Publikum vor Ohren zu führen.

Den Grundstock der Sammlung bilden Instrumente bedeutender Klavierbauer wie John Broadwood oder Muzio Clementis sowie ein Hammerflügel aus der Werkstatt der Familie Dulcken, aber auch heute fast vergessene Instrumente wie Physharmonika, Klavierharfe oder ein Piano sans cordes von Henry Pape. Inzwischen wurden weitere bedeutende Instrumente wie ein Hammerflügel von Johann Schanz aus dem Jahr 1812, zwei Bechstein-Welte-Flügel aus den 1930er Jahren sowie ein Neo-Bechstein-Flügel erworben. Die Sammlung soll stetig erweitert und spielbar gemacht werden.

 

Weitere Informationen:

www.carl-bechstein-stiftung.de

www.facebook.com/CarlBechsteinStiftung

www.youtube.de/carl-bechstein-stiftung-de

Share:
Authored on August 18th, 2021